Alles ist möglich, man muss nur daran glauben
Alles ist möglich, man muss nur daran glauben

Supervision für Pflegeeltern

Ein Pflege- oder Adoptivkind in eine Familie aufzunehmen, stellt für die Eltern eine enorme
Herausforderung dar, die weit über die Beanspruchung einer „normalen“ Familie hinausgeht. Immer
wieder sind die Familien mit den Grenzen ihrer Möglichkeiten konfrontiert und benötigen Begleitung
und Unterstützung.
fille anima – Herzenskinder e.V. will den Eltern deshalb professionelle Beratung und Supervision
durch erfahrene Therapeuten und Supervisoren anbieten, die mit ihnen Themen wie Bindung und
Integration von Pflegekindern, Ressourcen in der Pflegefamilie und im sozialen Umfeld, die Rolle
(Grenzen) der Pflegeeltern u.a. reflektieren. Diese Begleitung muss regelmäßig stattfinden, um die
Kompetenzen der Pflege- und Adoptiveltern dauerhaft etablieren und ihnen eine stabile
Unterstützung anbieten zu können.

 

 

 

Pflegeeltern als professionell Leistende der Hilfe Erziehung emotional zu entlasten, zu stärken und zu begleiten ist das Hauptanliegen meines Supervisionsangebotes.

Pflegeeltern haben einen rechtlichen Anspruch auf Beratung, Unterstützung und Begleitung (§ 37 SGB VIII).

 

Im geschützten Rahmen der Supervision können ALLE, Probleme und Schwierigkeiten, die das Pflegeverhältnis mit sich bringen kann, besprochen, reflektiert und gelöst werden.
Die Supervisorin gehört nicht zum Helfersystem.
Die Supervisorin unterliegt immer der Schweigepflicht. 

 

In der Gruppensupervision können Pflegefamilien angeleitet in den Austausch über gemeinsame und unterschiedliche Situtationen kommen und von den Erfahrungen und Rückmeldungen der anderen Teilnehmer*innen profitieren. Die Gruppe wird gemeinsam mit Doris Weisser an 8 Terminen geleitet. Eine Anmeldung ist erforderlich und kann über das Kontaktformular gesendet werden.

Die Termine sind:

-

-

-

-

 

 


Anrufen

E-Mail